Archiv | Juli 2016

Jetzt haben wir den Wurstsalat

james almond/Flickr

james almond/Flickr

Von unserem Demokratiebeauftragten Benjamin Weisungen

Wer sich zu Recht fragt, warum ich mich als Demokratiebeauftragter der Prinzessinnenreporter ausgerechnet in diesen schweren Krisenzeiten so rar mache, dem sei gesagt: Man muss sich auch mal tage- und wochenlang um seine Familie kümmern, vollstes Verständnis dafür, u.a. von Andreas Borcholte, der auf SpOn Leute wie mich, Jan Böhmermann und andere Qualitätsdemokraten mit Sinn für Niveau vermisst, die nach gewitztem Vulgärhumor gerne mal abtauchen und sich bei der Regierung und der Kanzlerin beschweren, dass sie nicht unterstützt werden.

Stattdessen hat, wie Borcholte herausgefunden hat, das „Titanic-Magazin“ versucht, dem Demoratiefeind Erdogan die Stirn zu bieten. Leider total daneben. Mir persönlich fehlt ja schon jedes Verständnis dafür, was an dem Namen „Titanic“ lustig sein soll. Tausende sind damals bei dem schrecklichen Unglück tödlich umgekommen. Was soll daran witzig sein?

Da sollte sich dieses Schmuddelheft lieber eine oder zwei Scheiben bei SpOn abschneiden. Zwar schreiben die beim meistgelesenen Satiremagazin Deutschlands auch viel distanz- und respektlosen „Scheiß und Quatsch“ (Ironie!) zu den zeitgenössischen, gesellschaftlichen Krisen und Katastrophen. Aber haben noch immer die Kurve bekommen und wortreich und betont unironisch den Opfern und Angehörigen ihr tief empfundenes Mitleid ausgesprochen! Das macht sie zum Flakgeschütz der Demokratie.

Die Titanic aber macht bloß ordinäre Peniswitze. Schwach! Wie Borcholte zu Recht feststellt, haben sie den Penis Erdogans auch noch als recht stattlich dargestellt (Sucuk). Damit geben sie indirekt zu, dass der Demokratefeind eine ganz schön mächtige Dauerwurst hat. Und was, wenn der Stress nachlässt und sie wieder steif im Wind steht?

Andreas Borcholte nimmt diese Penissache ganz schön mit. Mich auch. Die Titanic hat humorvolle Demokraten in eine unmögliche Lage manövriert. Was, wenn schon Sonntag bei der großen Pro-Erdogan-Demo seine Anhänger mit ihren großen Hartwürsten posieren? Was sollen wir als Demokraten dann machen???

Mein Vorschlag (aus der Not geboren): Schnell noch einen halben Ring Fleischwurst besorgen („ohne“ bitte), die kann mann sich gut in die Unterhose schieben und – nach oben gebogen, versteht sich – aus dem Hosenlatz rausgucken lassen kann. Nicht sehr lang, aber dick. Immerhin.

Danke, Merkel!

Weiterlesen

Social Sharing powered by flodjiShare

Die schönsten Pausen sind rosa 

Prinzessinnenreporter machen keinen Urlaub, sie sind im Auslandseinsatz – darauf haben wir bereits hingewiesen.

Obwohl Prinzessin Marits Auftritt vor dem Schloß in Oslo nicht zu übersehen war, ist Mette-Marit einfach nicht rausgekommen. (Foto: René Martens)

Obwohl Prinzessin Marits Auftritt vor dem Schloß in Oslo nicht zu übersehen war, ist Mette-Marit einfach nicht rausgekommen.
(Foto: René Martens)

Während Prinz Leo diesen Sommer zum Austerntesten nach New York City mußte, Weiterlesen

Social Sharing powered by flodjiShare

Offener Brief von Prinz Kasimir an den Chief Mouser to the Cabinet Office


Könnte auch einen neuen Butler gebrauchen: Prinz Kasimir

Könnte ebenfalls einen neuen Butler gebrauchen: Prinz Kasimir

Dear Larry,
nun überschlagen sich die Menschenmedien mit der Meldung, „Kater Larry darf in der Downing Street bleiben“, und das nur, weil ein Mr. Cameron auszieht und eine Mrs. May kommt. Was heißt hier darf? Schließlich scheinst Du mir derzeit das einzige klar denkende Wesen zu sein, das die Downing Street Number 10 jemals bewohnt hat. Weiterlesen

Social Sharing powered by flodjiShare
Dieser Eintrag wurde am 14. Juli 2016 veröffentlicht. Ein Kommentar

Knallkopp des Monats: Achim Winter

Die Amadeu Antonio Stiftung geht gegen Hetze im Internet vor, indem sie beispielsweise Hasspostings dokumentiert. Das passt Achim Winter nicht. Wer und was ist ein Achim Winter, fragen Sie? Laut seiner Website „Reporter, Moderator, Produzent, Autor“. Winter arbeitet auch für das ZDF und macht für den Sender einmal wöchentlich gruselig unlustige „Satire“, indem er sich von Menschen auf der Straße seine Ressentiments bestätigen lässt.

Prinzessin Bernhard Torsch über das Phänomen Straßenumfrage

Weiterlesen

Social Sharing powered by flodjiShare

Scharfmacher

Hallo Kühne, altes Haus,

ich kaufe deine Saucen recht gerne, wenn auch nicht allzu oft. Und so suchte ich heute eigentlich nach etwas, mit dem man Gulasch aufkochen kann (Liebe Leser, bitte nicht. Bitte verschonen Sie uns mit Tipps, wie man ohne Fertigsaucen Gulasch kocht). Im Gegensatz zu sonst hast du mich dabei ein wenig enttäuscht. Mir fiel nämlich folgende Flasche in die Hand:

Weiterlesen

Social Sharing powered by flodjiShare

divide et impera!

Wir gratulieren unserem royalen Geheimdienst Rosad zu seiner hervorragenden Arbeit in Baden-Württemberg! Wir wussten vorher schon, dass Ihr fähige Prinzessinnenagenten seid, aber mit einer derart schnellen Zerschlagung der AFD vor Ort hatten selbst wir nicht gerechnet! Wir gratulieren uns und Euch! Heute gibts Torte für alle! Es leben die Prinzessinnen! Hoch Hoch Hoch!
krone

Social Sharing powered by flodjiShare

Eine App für Lumpen

Ordnungsamt Online – Android Apps auf Google PlayÄrgern Sie sich auch so über die Nachbarn, die den Müll falsch trennen und den Passanten, der jeden Morgen den Haufen seines Vierbeiners vor ausgerechnet Ihrer Tür nicht aufsammelt? Eine neue App schlägt vor: Stellen Sie diese Menschen doch einfach öffentlich an den Pranger!

Prinzessin Bernhard Torsch hat sich die neue Berliner „Ordnungsamt-Online“-App genauer angeschaut.

Weiterlesen

Social Sharing powered by flodjiShare