Archiv | Dezember 2016

Ein Nachruf auf Prinz Kasimir

 

Prinz Kasimir (1999 - 2016)

Prinz Kasimir (1999 – 2016)

Von Prinzessin Marit

Die Prinzessinnen sind untröstlich: Wir müssen den zahlreichen Fans und Untertanen unseres Redaktionskaters die traurige Mitteilung machen, daß Prinz Kasimir in diesem Dezember von uns gegangen ist. Mit 17 1/2 Jahren starb der Senior Editor der Prinzessinnenreporter überraschend an Nierenversagen.

Weiterlesen

Social Sharing powered by flodjiShare
Dieser Eintrag wurde am 28. Dezember 2016 veröffentlicht. 3 Kommentare

Jahresabschlussgedicht 2016

Von unserem Demokratie- und Poesiebeauftragten Benjamin Weissinger

rosaxmas

Im Januar war’s furchtebar,
da sind viele gestorben.
Genauso schlimm im Februar,
der war dann auch verdorben.
Im März ging’s Sterben munter weiter,
erst das Ross und dann der Reiter.
April wurd’s, doch auch nicht besser:
Tod durch Äxte oder Messer.
Weiterlesen

Social Sharing powered by flodjiShare

Die Royals bitten zum Xmas-Tanz

Die Prinzessinnenreporter wünschen allen Qualitätslesern rosa Chanukkah resp. Weihnachten!

Nach monatelangen Proben ist der Festtanz von Prinzessin Marit fristgerecht fertig. Für die Musik übernehmen wir keine Haftung

Bis zur Umsetzung unseres Journalismusfinanzierungsdekrets kann unsere Arbeit mittels eines einfachen Klicks auf den „Spenden“-Knopf gleich oben rechts unterstützt werden. Oder mit einem Einkauf in unserem Shop.

Social Sharing powered by flodjiShare

Das bessere Ende (2): Michi und der Weihnachtsmann

pr-faschos

In der Reihe „Das bessere Ende“ schreibt Märchenprinz Sebastian Bartoschek in unregelmäßiger Folge bessere Enden für News. Heute: Ein Weihnachtsmärchen.

 

„Jetzt komm da runter, Bengel!“ Die Worte lesen sich härter, als der Klang der Stimme sie meint. Die Wangen des Mannes leuchten rot. Sie kontrastieren mit dem langen weißen Bart, passen gut zu der roten Mütze und dem roten Mantel. Ein weiteres Mal ruft er: „Sonst passiert dir da noch was, komm schon, Junge.“ Eigentlich hatte sich der Weihnachtsmann das anders vorgestellt. Er wollte einfach einmal durchatmen, zwischen Nikolaustag und Weihnachten, nach all den bundesweiten Einsätzen und dem Schweben über den Dortmunder Weihnachtsmarkt, einfach einen Glühwein trinken, sich ein wenig gehen lassen, den Berufsalltag in Alkohol dämpfen. Aber es sollte nicht sein. „Miiii-chaaaa-eeeel. Komm da runter,“ erschallt die Stimme des alten Mannes wieder.

Weiterlesen

Social Sharing powered by flodjiShare

Die rosarote Presseschau (5)

design by marax

design by marax

 

Die Welt ist gar nicht der große, einzig von den Horden der Finsternis bevölkerte Planet, auf dem ein typischer Tag damit beginnt, dass man sich am liebsten gleich wieder die Decke über den Kopf ziehen würde. Wirklich nicht. Warum nicht, erklären wir in unserer Rubrik mit Nachrichten, die die Horden der Finsternis gar nicht gerne hören. Weiterlesen

Social Sharing powered by flodjiShare

Hamburg der Gipfel

Ein dialogischer Kurzfilm von Edler von Schwermuth

Nach OSZE ist vor G20: Unser Tourismusbeauftragter Edler von Schwermuth mit Stammsitz in der wagrisch-holsteinischen Grafenecke wollte für sein Vorhaben eigentlich nur die Hamburger Messehallen besichtigen, wo er unverhofft in eine staatsbürgerkundliche „Informationsveranstaltung“ mit diversen bühnenreifen Begegnungen zum Wohle des Bürgerdialogs in der Weltmetropole geriet: Weiterlesen

Social Sharing powered by flodjiShare

Juristische Ein-Mann-Stadtguerilla and Friends, oder die Leserbriefschreiber von Rems-Murr

Eine kleine Prinzessinnen-Horrorschau. Von Alexander Rasumny

Prolog

Nachdem sie vom Einhornreiten (Dressur und Vielseitigkeit), vom andauernden Jasminblütenteetrinken mit den Zofen und sogar, ach, davon genug hat, mit Blumengirlanden komplexe dynamische topologische Räume nachzubauen, wendet sich eine Prinzessin der Frage zu, was eigentlich ihre Untertanen machen. Was beschäftigt denn derzeit die Bürger ihres Reiches, also ihre Reichsbürger sozusagen? Mit verbundenen Augen (die Augenbinde ist natürlich aus reinstem und herrschaftlichstem Samt) wirft die Prinzessin einen Dartpfeil auf die Karte ihres gesamten Reiches, das nicht umgangen, kaum umfahren werden kann, blickt auf und flucht in ihrem feinsten und prinzessinnenhaftesten Seemannsjargon, „Verfickt noch mal, warum landet dieser beschissene Pfeil ständig auf dem verdammten Sachsen Westens*, BaWü?“ Weiterlesen

Social Sharing powered by flodjiShare

Der royale Journalistenfragebogen der Prinzessinnenreporter (48)

pr_balke

 

Beantwortet von Ralf Balke (Jg. 1962). Mit den Lurchi-Heften des Schuhherstellers Salamander groß geworden. War viel zu lange Researcher und Autor beim „Handelsblatt“, schrieb nebenher unter Pseudonym Beiträge für die „Financial Times Deutschland“ und ist seit vielen Jahren freier Mitarbeiter unter anderem für die „Jüdische Allgemeine“, „Jungle World“ und neuerdings „Business Insider“. Buchveröffentlichungen: „Hakenkreuz im Heiligen Land“ im Sutton Verlag sowie „Israel – Geschichte, Politik, Kultur“ bei C.H. Beck.

 

 

 

Weiterlesen

Social Sharing powered by flodjiShare