Die rosarote Presseschau (38)

design by marax

design by marax

 

Die Welt ist gar nicht der große, einzig von den Horden der Finsternis bevölkerte Planet, auf dem ein typischer Tag damit beginnt, dass man sich am liebsten gleich wieder die Decke über den Kopf ziehen würde. Wirklich nicht. Warum nicht, erklären wir in unserer Rubrik mit Nachrichten, die die Horden der Finsternis gar nicht gerne hören.

 
 

Ein für letzten Samstag geplanter rechter Aufmarsch in San Francisco ist kurzfristig abgesagt worden; offenbar hatten die Veranstalter Angst vor einem Fiasko wie in Boston, wo in der vergangenen Woche Zehntausende gegen ein Häufchen Rechtsradikaler protestierten. A propos Häufchen: Ein „Verminen“ des geplanten Veranstaltungsorts mit Hundekot, wie von Gegenaktivisten angekündigt, wurde so doch nicht nötig.

Passend dazu ein Statement des Superhelden-Verlags DC Comics, der aus gegebenem Anlaß ein fast 70 Jahre altes Superman-Poster wieder hervorholt.

 

Eine ehemalige CIA-Mitarbeiterin will sich bei Twitter einkaufen, um Donald Trumps Account zu sperren. Kleiner Haken: Dafür werden ca. eine Milliarde Dollar benötigt (was angesichts der notorisch schlechten Geschäftszahlen des 140-Zeichen-Diensts vielleicht etwas hoch gegriffen ist), die nun per Crowdfunding zusammenkommen sollen. Falls dieses Ziel nicht erreicht wird, soll das Geld an einen Verein gehen, der sich gegen Atomwaffen einsetzt.

In Hechingen (BaWü) hat eine Gruppe Clowns den Wahlkampf der AfD gestört. Die etwa 18 verkleideten Personen „schubsten die fünf anwesenden Politiker der AfD und brachten den Infostand in Unordnung“, so der „Schwarzwälder Bote“.

Die Stadt Frankfurt/Main wird der israelfeindlichen BDS-Bewegung keine Räume mehr zur Verfügung stellen. Dies beschloß der Magistrat der Stadt und forderte private Vermieter auf, ebenso zu verfahren.

Kurze Unterbrechung, wir müssen mal eben die Katze reinlassen.

 

Wissenschaftler haben Pflanzen dazu gebracht, einen Impfstoff gegen Kinderlähmung zu produzieren. Das gentechnische Verfahren sei „billig, einfach und schnell“, so die Forschungsgruppe; auf ähnliche Weise könnten in Zukunft nicht nur Impfstoffe gegen weitere Krankheiten, sondern auch andere Medikamente hergestellt werden.

Im Longread der Woche geht es anläßlich der Sonnenfinsternis, die die USA vor einigen Tagen in den Bann zog, um die Vorhersage und Berechnung solcher Himmelsereignisse von der Antike bis heute. Autor ist niemand Geringerer als Stephen Wolfram, geistiger Vater der Software „Mathematica“, vor allem aber bekannt für seine Rechen-/Suchmaschine Wolfram Alpha – die Leser sollten sich also auf ein paar Formeln einstellen.

Neues aus der Geschichte: Das allererste Dokument zur Besetzung der Roten Flora in Hamburg.

 

Im Freizeitprogramm gibt es heute mal wieder was für die Ohren: Im DLF-Sportgespräch vom vergangenen Sonntag geht es um Pro und Contra Pyrotechnik sowie andere Reibungspunkte zwischen Fußballfanszene und Verbänden (Direktlink zum Download hier). Und die Podcaster von „Schläfst du schon“ sind der Gartenzwergmafia auf der Spur.

 

Bis zur Umsetzung unseres Journalismusfinanzierungsdekrets kann unsere Arbeit mittels eines einfachen Klicks auf den „Spenden“-Knopf gleich oben rechts unterstützt werden. Oder mit einem Einkauf in unserem Shop.

Social Sharing powered by flodjiShare