Royaler Faktencheck

w3Von Prinzessin Marit Hofmann im Namen der gesamten PR♕-Redaktionsleitung

Vor Jahren haben wir bei unserem Bediensteten Fritz Tietz einen Beitrag zum Thema Unterdrückung Bediensteter an europäischen Königshäusern in Auftrag gegeben. Als Tietz den Beitrag dann vor über 6 Monaten lieferte, haben wir uns entschlossen, ihn nicht zu veröffentlichen, da er unausgewogen ist und nicht unseren journalistischen Standards entspricht.

Seitdem kamen Gerüchte und Forderungen auf, den Beitrag dennoch zu veröffentlichen. Bild.de erwägt bereits, ihn widerrechtlich publik zu machen. Wir haben nun vorgestern 16 Rechercheure darangesetzt, die zahlreichen Ungenauigkeiten und gewagten Tatsachenbehauptungen zu prüfen. Wir stellten 25 Fehler und 6 Persönlichkeitsrechtsverletzungen fest und veröffentlichen den Beitrag nun wohl oder übel in kommentierter Form inklusive Faktencheck, um unsere Qualitätsleser vor Fehlinformationen zu schützen.

 

Schikaniert & ausgebeutet

BU 1: Sichtlich glücklich, den Prinzessinnen dienen zu dürfen: Unser Autor Fritz Tietz

Sichtlich glücklich, den Prinzessinnen dienen zu dürfen: Unser Autor Fritz Tietz

Von unserem unfreien Autor Fritz Tietz

Nach einschlägigen Berichten über brutale arabische Prinzessinnen, die ihre Bedienstete misshandeln, möchte ich einmal die Lage im eigenen Land, am eigenen Königshof, im Prinzessinennreporterheadquarter, unter die Lupe nehmen. (ANMERKUNG DER PR♕-REDAKTION: Weder arabische Länder noch der eigene Königshof waren Teil des Auftrags.) Kann es sein, dass die Herrschaften und Redaktionsleiterinnen der Prinzessinnenreporter auf ähnlich respektlose Weise mit ihren „freien“ Autoren und Bediensteten umgehen? (ANMERKUNG DER PR♕-REDAKTION: Suggestivfrage! Der Autor geht nicht offen an sein Thema heran, sondern hat bereits das Ergebnis seiner „Recherche“ im Kopf.)

Meiner Aufgaben im Prinzessinnenheadquarter sind unzählige, auch schmutzige wie Paparazzivertreibung und Fäkalienentsorgung. Eine Entlohnung habe ich nie gesehen.  (ANMERKUNG DER PR♕-REDAKTION: Der Autor hat keine Stellungnahme von uns eingeholt. Den Prinzessinnen zu dienen ist Lohn genug.)

Oft kommunizieren die Prinzessinnen monatelang nicht mit den Autoren, die auftragsgemäß Texte abliefern. (ANMERKUNG DER PR♕REDAKTION: Hier hat der Autor nonverbale Kommunikation nicht berücksichtigt.)

Im Headquarter muss ich in einem unbelüfteten Kämmerchen hausen  (ANMERKUNG DER PR♕-REDAKTION: Der Autor hat keine Stellungnahme des Headquarter-Architekten eingeholt. Erst die PR♕-REDAKTION hat dies getan. Der Architekt erklärt: Die Kammer des Bediensteten ist einwandfrei belüftet.) und werde rund um die Uhr herumkommandiert. (ANMERKUNG DER PR♕-REDAKTION: Unseren Zeremonien-, Haus- und Hofmeister Fritz Tietz behandeln wir stets einwandfrei und zu unserer vollsten Zufriedenheit. Vgl. unseren Beitrag über den Traumarbeitgeber Prinzessinnenreporter)

In mancher Woche muss ich 16  Erdbeerkuchen backen und bekomme kein einziges Stück ab. (ANMERKUNG DER PR♕-REDAKTION: Es waren 15. Brot für die Welt erklärt dazu: Palästinensische Kinder würden sich freuen, wenn die israelischen Besatzer ihnen erlauben würden, auch nur einen Kuchen zu backen.)

Zu ihren Geburtstagen erwarten die Prinzessinnenreporter,  (ANMERKUNG DER PR♕-REDAKTION: Hier hat der Autor es versäumt, ein Komma zu setzen, erst die PR♕-REDAKTION hat das Komma eingefügt.) dass ich den Himmel rosa färbe, nur dann binden sie mich von der Kette los. Werde ich es noch erleben, dass die Arbeitsbedingungen in den hiesigen royalen bzw. öffentlich-rechtlichen Redaktionen, die so gern über Unterdrückung im nahen und fernen Osten berichten, publik werden? (ANMERKUNG: „Größe verlangt Härte.“ – Richard Wagner)

 

Bis zur Umsetzung unseres Journalismusfinanzierungsdekrets kann unsere Arbeit mittels eines einfachen Klicks auf den „Spenden“-Knopf gleich oben rechts unterstützt werden. Oder mit einem Einkauf in unserem Shop.

Social Sharing powered by flodjiShare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

AlphaOmega Captcha Geographica  –  What City Do You See?