Lyrische Ernte 4

Der nächste Beitrag im royalen Gedichtwettbewerb kommt von Kay Sokolowsky, der die Jury zudem mit diesem Anschreiben (nicht ganz erfolglos) zu manipulieren versucht:

Liebe Marit,
ich würde ja ZU gern der Gedichtkönig bei Prinz.Reporter.de sein! – Vorläufig kann ich jedoch nur der Entenmann sein. Aber das paßt zu eurem Wettbewerb – meine Lauschangriffe auf die Erpel am Schack-See sind nicht bloß Momentaufnahmen der modernen Zeit, sondern qua ihrer Quäkerei Beiträge zu einer Lyrik, auf die sich am Ende alles reimt. Bitte hier gucken und prämieren:
http://www.kaysokolowsky.de/die-freibadsaison-ist…/

Warum aber schicke ich diese lautmalereiverliebte, eher bürgerliche Skizze ein zum Prinz.-Wettbewerb? Weil die Stockente die Königin der Wasserwelt ist? Weil ein häßliches Entlein nur ein bißchen Rosa braucht, um ein herrlicher Ganter zu werden? Weil ich noch drei weitere Episoden in petto habe! Wie auch immer: Dies ist für euch und für mich die totale WIN-WIN-SITUATION!

Sonst geht’s mir aber gut:
Kay

Social Sharing powered by flodjiShare
Dieser Beitrag wurde am 20. Juni 2015 veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink. 3 Kommentare

3 Gedanken zu „Lyrische Ernte 4

  1. Lieber König der Hüfte,
    für diesen Kommentar möchte ich Ihnen ein Getränk Ihrer Wahl ausgeben – mille grazie! – Übrigens: Ist der „echte Online-Journalismus“ evtl. nicht auch eine … Ente? Gruß, Duckolowsky

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

AlphaOmega Captcha Geographica  –  What City Do You See?