How to have a beachbody: Have a body , go to the beach!

Und noch ein Juni-Gedicht. Von Sarah Hinney

Im Juni rächt sich Béchamel,
Pure Wonne noch im Mai.
Der Frühling lockte noch vor Tagen.
Mit Spargel und Schnitzel.
Mit der Labsal ist’s vorbei.
Jetzt hilft auch nicht mehr sportlich plagen.

Das Freibad drängt.
Es wispert, säuselt, lockt.
Die Plauze hängt.
Der Spiegel reagiert geschockt.

Selbst der See ruft ignorant.
Und präsentiert sich mild.
Ruft lautstark, grölend „zieh dich aus!“
Ganz süffisant.
Parallel jedoch der Hüftspeck quillt.
Bin raus!

 

———————————

Special Service zur vertiefenden Lektüre:

Der royale Modetipp: Badekleidung

Social Sharing powered by flodjiShare

Manchmal ist ein Kuchen eben nicht nur ein Kuchen

Die Geschichte einer Bekehrung, vom Kuchen-Saulus zum Kuchen-Paulus. Von Sebastian Bartoschek

Niemand sollte Kuchen mögen. Das ist eine einfache Wahrheit, die sich bisher noch nicht in der westlichen Welt durchgesetzt hat. Viel zu lange wurde der Kuchen als Teil des christlichen Abendlandes gepflegt: hart, trocken und lieblos, diese Eigenschaften machten ihm auch einen Siegeszug in Deutschland sicher; so wie im ländlichen Polen. Hüben wie drüben wird dazu Kaffee oder Tee gereicht, in der verzweifelten Hoffnung, daraus dann doch noch ein gesellschaftliches vertretbares Ereignis zu schaffen, und um die mit Eiern angerührte Pappe im Mund hinunter zu spülen. Weiterlesen

Social Sharing powered by flodjiShare