Post von Prinzessin Ramona

aus aktuellem Anlass eine Ode an die schreibende Zunft:

Was ist nur aus den Journalisten geworden?

Wir alle wollen guten Journalismus. Leider wurden im letzten Jahr nur 682063 Artikel geschrieben. Doch diese  Publikationsrate kann über den Qualitätsmangel nicht hinwegtäuschen.

Wer ist schuld?

Schuld ist der Zeitgeist. Journalisten machen Karriere, Journalisten haben Hosenanzüge an (Petra Gerster), Journalisten geben ihre Texte unreflektiert in Redaktionen ab, wo keiner Zeit für sie hat.

Was ist aus unseren Journalisten geworden?

Sie sind Business-Journalisten, Sport- und Wirtschaftsjournalisten, sie schreiben frischgepresste Sätze in ihre Computer, sie sind Chefredakteure, sie sind Kolumnisten.

Sie sind wie Wetterfrösche.

Sie sind keine Journalisten mehr. Sie sind nicht in der Nacht dabei, wenn es wirklich etwas zu erzählen gibt. Sie berichten nur vom Gewitter. Sie berichten nicht von Blitz und Donner. Sie haben keine Schreibmelodie mehr.

Journalismus hat keine Ahnung von Gefühlen.

Es gibt nichts Schöneres als einen guten Text zu schreiben. Ihn zu küssen und dann zu publizieren.

Herzlichst,

Ihre Prinzessin Ramona

Social Sharing powered by flodjiShare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

AlphaOmega Captcha Mathematica  –  Do the Math