Dekret in Lederoptik

     Lack&Leder

von PR♕-Reporterin Ramona Ambs

Elefantenfüße. Wer will schon Elefantenfüße? Prinzessinnen sicher nicht. Und Prinzessinnenreporter erst recht nicht. Umso schockierter war ich, als ich kürzlich aufbrach, um meine ersten Recherchen für die Reihe „Lack & Leder“ in den umliegenden Schuhläden durchzuführen. Bereits im ersten Laden sank mein Herz betrübt in das Tüllkleidchen.Was war das doch für ein garstiger Anblick! Und das Drama setzte sich von Laden zu Laden weiter fort. Das waren keine Schuhe, die da in der Auslage standen. Das waren auch keine Schuhe im Regal. Das waren häßliche braune Treter mit Keilabsatz! Ja, Sie lesen richtig! Keilabsatz. Diese globigen Dinger, die perfide Schuhdesigner, anstelle eines ordentlichen Stöckels an eigentlich zierliche Damenschuhe anbringen, und damit jegliche Eleganz grausamst ermorden. Ein hoher Schuh, der aussieht, wie ein geschwollener Elefantenfuß. Eine Zumutung fürs Auge. -Und für den Fuß. Wer will denn bei jedem Schritt drei Kilo Keilabsatz anheben müssen? Das ist Sport! Oder sogar Folter! Diese Schuhe sind ja quasi geschäftsschädigend für jedes Fitnessstudio. Sowas zieht man sich doch nicht freiwillig an. Und das allerschlimmste: sie machen keine Geräusche. Kein neckisches Klack Klack Klack, wenn man durch die Gemächer tingelt, sondern nur ein lahmes Schlurf. Eine Beleidigung für jedes royale Ohr. Kurz und ungut: ich kann so nicht arbeiten!
Ich kann nur hoffen, dass die kommende Kollektion für diesen Frühling wenigstens ein paar Exemplare roter, rosaner oder goldener Schuhe mit ordentlichen Glitzer-Klacker-Stöckeln bereit hält, um noch ausreichend Material für unsere angedachte Reihe zu finden.
Vorab erlassen wir sicherheitshalber ein Königliches Dekret:
Liebe Schuhdesigner, ab sofort sind Keilabsätze verboten.
Zur Begründung, die wir ausnahmsweise huldvoll abgeben, sei Folgendes gesagt: Keilabsätze sind hässlich.
Wenn wir schon prinzessinesk auf hohen Schuhen durch die Gegend schreiten, dann möchten wir auch gehört werden. Dumpfe Keilabsätze klackern aber nicht. Sie sollen deshalb fürderhin nicht weiter verwendet werden.

Social Sharing powered by flodjiShare
Dieser Beitrag wurde am 25. März 2015 veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink. 1 Kommentar

Ein Gedanke zu „Dekret in Lederoptik

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

AlphaOmega Captcha Mathematica  –  Do the Math