Die UNO und wir…

Wir Prinzessinnenreporter mögen es ja, wenn wir inspirierend wirken. Auch über die Landesgrenzen hinaus. Aber diesmal ist etwas schief gelaufen. Die UNO hat sich unsere satirische Neigung zum Absurden zum Vorbild genommen und  Saudi-Arabien in dieser Woche den Vorsitz einer UN-Expertengruppe für Menschenrechte übertragen…

Das ist natürlich nur ein mißlungener Scherz.

Dachten wir.

Aber die meinen das ernst.

Saudi Arabien auch.

Deswegen werden sie Ali Mohammed Baqir al-Nimr, der 2012 im Alter von 17 Jahren verhaftet und zum Tode durch Enthauptung und anschließender Kreuzigung verurteilt wurde, weil er sich an Protesten gegen die Regierung beteiligte, womöglich demnächst dann auch hinrichten.

Im Namen der Menschenrechte vermutlich.

Oder so was ähnlichem jedenfalls.

Wenns nicht real wäre, wäre es eine absurde beschissene Satire.

Aber wir sind ja schon seit längerem schlechte Scherze von der UN gewohnt. Von daher müssen wir uns nicht grämen. Bereits im März dieses Jahres hat ja die Frauenrechtskommision der UN Israel als einzigem Staat vorgeworfen, Frauenrechte zu missachten. Das hat uns damals schon irrisiert*. Aber es gibt so vieles, was uns irrisiert auf dieser Welt… und die UN gehört nun endgültig und wohl auch dauerhaft ganz ganz sicher dazu…

*irrisieren: ein Zustand, bei dem man sich nicht entscheiden kann, ob man mehr amüsiert oder doch eher stark irritiert ist.

krone

Social Sharing powered by flodjiShare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

AlphaOmega Captcha Geographica  –  What City Do You See?