Lyrische Ernte 10

 

Heute präsentieren wir Euch das zweite Gedicht, welches unser fleißiger Untertan atlupus uns zu unserem royalen Gedichtwettbewerb einsandte. Sein erstes lyrisches Werk fand schon großen Zuspruch. Nun aber hier Gedicht Nummer zwei:

 

Jedem Anfang wohn ein Glitzer inne

Rosa gewandet, mit Krönchen verziert,

die Schreibe im Blick, was neues gebiert.

Sich stemmen heroisch gegen die Barbarei,

Prinzessinnen bekämpfen das Einerlei,

um zu retten was schon länger verloren erscheint,

den Journalismus , um den eh niemand mehr weint.

Diese Schlacht haben sie schon verloren,

das merken sie bald,

ob was Neues geboren,

sieht man dann halt.

 

Social Sharing powered by flodjiShare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

AlphaOmega Captcha Mathematica  –  Do the Math