No more Zschäpe please!


von Prinzessin Ramona Ambs


Liebe Medien,
wir wissen jetzt, wie Beate Zschäpe aussieht. Wir kennen sie dank Euch, in jung, an der Seite ihrer Arschgeigenfreunde, und im Gerichtssaal; wir kennen sie mit offenen Haaren, mit Zopf oder Bobfrisur; wir kennen sie mit Loop, mit Schal und hochgeschlossenem Shirt ebenso wie schick im Anzug oder mit karierter Bluse und Blazer; wir haben sie nun von vorne, von hinten und im Profil gesehen. Wir wissen nun also ausreichend, wie sie aussieht. Und um es ganz direkt zu sagen:
Wir wollen sie nicht mehr sehen.
Könntet Ihr bitte, fürderhin, die Bebilderung Eurer NSU-Berichterstattung anders gestalten? Es muss ja nicht unbedingt ein brauner Scheißhaufen sein, der sich thematisch anbietet…-das wäre zugegebenermaßen kein schöner Anblick-….aber: Die Uhr im Gerichtssaal ist doch sicher ein ansprechendes Motiv? Oder die Tür? Meinetwegen könnt Ihr auch die Bodenfliesen abbilden. Kontinuierlich sogar. Als „Marke“ sozusagen, ist ja grade trendy. Und hätte einen Wiedererkennungswert. Diese Fliesen! – und man wüsste sofort: ah! Hier gibts Neues vom Prozess! Jedenfalls müsste man sich dann nicht mehr diese Nazifresse in den aktuellen Modefarben angucken. Ein Gewinn für den Journalismus- und ein weiterer Mosaikstein bei der Rettung!
In diesem Sinne: No more Zschäpe please!

Social Sharing powered by flodjiShare
Dieser Beitrag wurde am 5. August 2015 veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink. 1 Kommentar

Ein Gedanke zu „No more Zschäpe please!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

AlphaOmega Captcha Mathematica  –  Do the Math