Wir trauern um Willow

Willow, der letzte Corgi unserer hoch verehrten Kollegin Queen Elizabeth II, ist von uns gegangen. Wir sind zu erschüttert, um die Flaggen vor unserem Palast auf Halbmast setzen zu lassen. Im Ernst: Wir trauern und sind nicht amüsiert, denn eine Ära endete. Eine Kondolation von Prinzessin Bernhard Torsch´

Es war der Krebs. Viel zu oft ist es der Krebs. Nach 15 Jahren auf dieser Welt, was in etwa 105 Menschenjahren entspricht, ist Willow über die Regenbogenbrücke gegangen oder, wie wir Erwachsene sagen, verendet. Die Queen musste die Hündin einschläfern lassen, um ihr weiteres Leid zu ersparen.
Willow stammte in 14. Generation von der Corgi-Hündin Susan ab, die Prinzessin Elizabeth 1944 von König Georg IV zum 18. Geburtstag geschenkt bekommen hatte. Susan wich nicht mehr von Elizabeths Seite. Sie begleitete die junge Königin auf Reisen und fuhr sogar, versteckt unter einem Tuch, in der Hochzeitskutsche mit, als Elizabeth ihren Philip ehelichte. Susan biss in ihrem Hundeleben vier Menschen: Einen Wachmann, einen Uhrenaufzieher und zwei Polizisten.

Schon als Kind spielte Elizebeth gerne mit den Corgis und Dorgis ihres Vaters, aber Susan war der erste Hund, der nur ihr allein gehörte.

Als Susan 1959 alle vier Pfoten von sich streckte, war sie die Stammmutter aller Corgis und Dorgis geworden, die die Queen of England bis 2009 züchtete. 30 von Susans Nachfahren behielt die Königin als persönliche Haustiere im Palast. Erst 2009 beendete Elizabeth die Hundezucht, da ihr der Gedanke, die Tiere würden im Falle ihres Ablebens um sie trauern, unerträglich war.

Willow, die letzte ihres Hauses, war ein Star. Manchmal trat sie selber auf, manchmal ließ sie sich doublen, zum Beispiel für die Netflix-Serie „The Crown“. Zusammen mit ihrer Schwester Holly trat Willow 2012 bei der Eröffnung der Olympischen Spiele in London auf und spielte dabei Daniel Craig an die Wand.

Die Prinzessinenreporter senden huldvolle Grüße des Mitgefühls an Queen Elizabeth II, denn wir wissen, wie schmerzhaft der Verlust eines geliebten Tieres sein kann.

Bis zur Umsetzung unseres Journalismusfinanzierungsdekrets kann unsere Arbeit mittels eines einfachen Klicks auf den „Spenden“-Knopf gleich oben rechts unterstützt werden. Oder mit einem Einkauf in unserem Shop.

Social Sharing powered by flodjiShare

Ein Gedanke zu „Wir trauern um Willow

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

AlphaOmega Captcha Mathematica  –  Do the Math