10 Gründe, jetzt dem British Commonwealth beizutreten und die Queen als Staatsoberhaupt anzuerkennen, statt einen neuen Bundespräsidenten zu suchen

w2Von Gastprinzessin Alexander Nabert

1. Die Queen hat bereits sehr viel Erfahrung im Winken und ist somit bestens qualifiziert.

2. Die Queen ist erwiesenermaßen unsterblich. Unsterblichkeit steht für Beständigkeit. Und Beständigkeit ist das, was wir in diesen turbulenten Zeiten brauchen.

3. Weil man dann nicht schon wieder »Warum nicht mal eine Frau?« hören muss.

4. Alle paar Jahre über einen neuen Bundespräsidenten diskutieren nervt. Thronfolge ist ein stressfreieres Prinzip (falls die Queen doch mal sterben sollte).

5. »Die Queen ist sehr reich.« – Donald Trump

6. Weil man dann auch vor Bellevue diese putzigen rotangezogenen Männer ärgern kann.

7. Die Queen kommt nicht aus der Zone. Irgendwann reicht’s auch mal.

8. »Wenn das Leben dir Kartoffeln gibt, mach Fish&Chips draus!« – Georg Wilhelm Friedrich Hegel

9. Eine glitzerndes Krönchen ist definitiv schicker als graue Haare am Rande einer Glatze.

10. Weil dann der Brexit auch egal ist.

Social Sharing powered by flodjiShare
Dieser Beitrag wurde am 6. Juni 2016 veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink. 1 Kommentar

Ein Gedanke zu „10 Gründe, jetzt dem British Commonwealth beizutreten und die Queen als Staatsoberhaupt anzuerkennen, statt einen neuen Bundespräsidenten zu suchen

  1. 11. Weil sie uns mit ihren umweltfreundlichen Kutschen und den Hybrid-Pferdchen energiewendisch weit voraus sind.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

AlphaOmega Captcha Geographica  –  What City Do You See?