Der royale Journalistenfragebogen der Prinzessinnenreporter (6)

Ein Filmkritiker, der schwarz sieht für den deutschen Film: Jürgen Kiontke

Ein Filmkritiker, der schwarz sieht für den deutschen Film: Jürgen Kiontke

Ausgefüllt von Jürgen Kiontke

Der Journalist – das unbekannte Wesen. Wir wissen zumindest: Journalisten sind vielbeschäftigte Leute. Dennoch baten wir ausgewählte Exemplare, sich einen Augenblick Zeit zu nehmen und unsere Fragen zu beantworten. Es ist schließlich zu ihrem Besten. Denn um den Online-Journalismus zu retten, brauchen die Prinzessinnenreporter ein paar Daten zur Evaluation. Und im Sommer lassen wir nun mal auch gern andere für uns arbeiten.
Die Prinzessinnenreporter bedanken sich huldvoll bei allen Teilnehmer/innen und veröffentlichen die Antworten in loser Folge.

Jürgen Kiontke ist freier Journalist und Autor seit 1987. Er war u.a. Praktikant bei Verona Feldbusch, Klatschreporter, Satiriker, Internetredakteur, Chefredakteur des Magazins Soli aktuell und ist Lesebühnenprofi, Vortragsreisender und Filmkritiker für das Amnesty-Journal, Jungle World, Konkret und andere Medien.

 

1) Gerüchteweise achten eigentlich nur Journalisten auf die Autorennamen über oder unter einem Text – wann haben hast Du Dir zum ersten Mal einen Autorennamen gemerkt und warum?
Ich bin Journalist – also: meinen eigenen.

 
2) Wie lautet Deine Lieblingsschlagzeile?
a) Pandabärin immer noch nicht schwanger, aber Schumi zweites Baby

b) Haben uns die Chinesen eine unfruchtbare Bärin angedreht? (Beide B.Z. unter Franz Josef Wagner)

 

3) Dein peinlichstes Erlebnis auf einer Pressekonferenz?
Ich war per Flugzeug für eine Tageszeitung zum Buddy Holly Musical in Hamburg. Auf dem Rückflug stellte sich heraus, dass das von der Plattenfirma gebuchte Ticket auf einen Monat später datiert war. Eine teure Umbuchung vor Ort war notwendig. Der Artikel wurde jedoch gedruckt, und ich musste die Plattenfirma bitten, mir den Aufpreis zu erstatten. So geht unabhängige Berichterstattung.

 

4) Wie kann der Journalismus auf keinen Fall gerettet werden?
Mit dem deutschen Film.

 

5) Wenn es einen speziellen Himmel für Journalisten gäbe – auf wen da oben würdest Du Dich freuen?
Brigitte Mira

 

6) Und wem auf Erden würdest Du am liebsten den Stift klauen?
Niemandem. Worüber sollte man sich sonst aufregen?

 

7) Welchen anderen Beruf hättest Du Dir noch vorstellen können?
Fernseharzt. Musiker. Professor für Neuere Deutsche Literatur.

8) Deine Wunschinterviewpartner/in?
Brigitte Mira. Die ist eine Woche vor unserem Gesprächstermin gestorben.

 

9) Wie würde eine Zeitung aussehen, bei der Du ganz alleiniger Chefredakteurkönig wärst? Und wie würde sie heißen?
Die gibt es schon: Der kleine Tierfreund

 

 

10) Wenn Gott Journalist wäre, für welche Zeitung tät sie schreiben?
Der kleine Tierfreund

Social Sharing powered by flodjiShare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

AlphaOmega Captcha Geographica  –  What City Do You See?