Die Debattenmacher und die Literatur

-Publizisten und ihre neuen potentiellen Wirkungskreise

ein Vorschlag von Prinzessin Ramona-liest-nur-andere-Bücher 
Sloterdijk hat damit angefangen. Er hat grade den kleinen Prinzen von Saint-Exupéry neu übersetzt. Und das ist- finde ich- eine phänomenal gute Idee.Das läuft auch bestimmt gut. Grad jetzt so vor Weihnachten, wenn die Leute nach schönen Geschichten lechzen… Und es ist auf jeden Fall viel besser als alles, was er vorher so publiziert hat. Im Grunde sollte das Schule machen. Mein Vorschlag wäre also:
Jakob Augstein könnte doch einfach mal Hallo Mister Gott, hier spricht Anna neu übersetzen. Das würde ihm bestimmt gefallen, den Leuten auch und er würde damit deutlich weniger Unheil produzieren als sonst so. Die Möwe Jonathan sollte doch auch nochmal neu abgeschrieben werden. Dafür brauchts nichtmal Fremdsprachenkenntnissse und katholisch sein ist auch kein Hinderniss. Matthias Mattusek hat ja jetzt Kapazitäten frei und sehnt sich ja schon länger nach einem freundlichen Wort. Der träumende Delfin wiederum wäre ideal für Harald Martenstein. Er könnte ja noch was dazu schreiben. Quasi ene Erweiterung. Oder Modernisierung. Vielleicht welche Möbel der Delfin bei Ikea nicht kaufen würde... oder so… Jedenfalls könnten sich die Debattenmacher endlich mit schönen Sachen beschäftigen. Das würde ihnen gut tun- und uns auch- und die Rettung des Journalismus wäre ein großes Stück voran gekommen…

w1

Social Sharing powered by flodjiShare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

AlphaOmega Captcha Geographica  –  What City Do You See?