Frage über Fragen

w5Hier vorab eine kleine „Frage-Rede“*, die der Demokratiebeauftragte der Prinzessinnenreporter und „Reich und naiv“-Journalist Benjamin Weissinger in Kürze bei einer Bundespressekonferenz zu halten gedenkt:


Sehr geehrter Herr Bundespressekonferenzpräsid
ent, sehr geehrte Frau Bundeskanzlerin, verehrte Doktoren, liebe Damen und Herren.
Was glauben Sie, was ich hier mache? Das ist natürlich eine rhetorische Frage, Sie müssen nicht antworten. Vorerst nicht. Sie müssen auch nichts fragen. Ich bin hier, um Fragen zu stellen, die Antworten verantworten. Sie verstehen das nicht? Wieder eine rhetorische Frage. Deshalb erkläre ich es Ihnen auch nicht. Sie wollen wissen, wo das hier hinführt? Selbstverständlich wollen Sie das. Und ich kann es Ihnen sagen. Ich bin auf der Suche nach fragenden Antworten. Wie findet man wahre Fragworten? Was sind wahre Anfragen?

Nun, wahre Fragen sind reich und naiv. Reich an der Zahl, naiv in der Wahl. Von wem erhält man die Antworten? Von Ihnen? Schwierig. An wen richtet man entsprechende Fragen? Nein, ich frage nicht Sie. Ich frage mich. Und auch die Antwort fragt mich. Die Antwort sagt: Ich. Im Mittelpunkt steh‘ ich? Doch geht es letztlich nicht um mich! Fragen Sie doch sich. Wem vertrauen Sie mehr: jemandem, der Fragen antwortet? Oder jemandem, der Antworten fragt? Oder beides? Wieder eine rhetorische Frage. Vertrauen und Wahrheit. Echte Information, wahre Information, entsteht natürlich in der Frage, die nicht fragen muss, was sie fragen will, weil sie beantwortet, was eine Antwort ist.

Das wird Ihnen jetzt zu kompliziert? Dann haben Sie es schon verstanden. Auch wenn Sie das jetzt noch nicht verstehen können. Liebe Damen und Herren, ich sehe viele fragende Gesichter. Das ist gut. Denn nur wo offene Fragen sind, kann man das Buch der Antworten für heute schließen. Vielen Dank für Ihre Aufmerksamkeit.

* ganz neues Konzept, um den PK-Journalismus zu retten

Social Sharing powered by flodjiShare
Dieser Beitrag wurde am 20. August 2015 veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink. 1 Kommentar

Ein Gedanke zu „Frage über Fragen

  1. Ich frage mich, wie die Antwort eines Steffen Seibert wohl ausfiele, der fraglos im Stande wäre, auch vollkommen ungefragt umfassend zu antworten.

    „Die Bundesregierung begrüßt, dass künftig Fragende der Bundespressekonferenz im Interesse der Hebung weiterer Synergien des Journalismus im Allgemeinen und des Bundespressekonferenzjournalismus im Besonderen sich selbst fragen werden und insoweit auf Beantwortung eben dieser Fragen zu verzichten in der Lage sein werden, als es sich bei der zu stellenden Frage bereits um die Antwort auf eben jene handeln wird.“

    Die Antworten auf alle Fragen werden also bereits vor einer jeden Veranstaltung der Bundespressekonferenz längst bekannt und in den ausschließlich online verfügbaren Blogs der akkreditierten On- und Offlinejournalistenschaft nachzulesen gewesen sein.

    Der Onlinejournalismus ist gerettet.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

AlphaOmega Captcha Mathematica  –  Do the Math