Investigativer Sofakissenjournalismus

PRRamonVon Einzelhandelsprinzessin Marit Hofmann

Als letzte Bastion vor den Horden der Finsternis prüfen wir natürlich sämtliche neue Ansätze zur Rettung des Journalismus. Und Gruner + Jahr hat uns mit der Eröffnung des „Schöner Wohnen“-Shops, der soviel einbringen soll wie das Printgeschäft, da auf eine Idee gebracht. Schließlich handelt es sich hier ganz und gar nicht um einen Ausverkauf des Journalismus, sondern: „Die Redaktion um Chefin Bettina Billerbeck bleibt wichtig – auch, weil sie Produkte für den Shop auswählt und anpreist“, wie uns turi2 beruhigt. Respektive, wie es Meedia ausdrückt: „Umgekehrt finden Redakteure auch im Content-Bereich des Shops statt, beispielsweise indem sie ihre Lieblingsprodukte empfehlen … Dadurch schafft Gruner + Jahr Living auch eine neue Möglichkeit, Beziehungen zu (Werbe-)Kunden zu pflegen oder auszubauen.“

Da die Rettung des Journalismus nun also in der Umschulung von Journalisten zu Einzelhändlern zu liegen scheint, wollen wir ebenfalls im Content-Bereich eines Shops stattfinden und suchen ab sofort exklusive Verkaufsräume für unseren Prinzessinnenladen.

Was G + J kann, können wir schließlich schon lange, zumal wir bereits selbstkreierte Shirt, Becher, Täschchen und einiges mehr in unserem royalen Onlineshop anbieten.

Außerdem suchen wir Hoflieferanten für die Lieblingsprodukte der Prinzessinnen: Prinzessin Ramona plant Nagellack- und Schuhverkauf, Prinzessin Elke ist unsere Expertin für Bling-bling, Prinzessin Marit möchte rosa Strumpfhosen und andere Tanzkleidung für Sie und Ihn anbieten, Prinz Kasimir testet schon unermüdlich exquisite Katzenleckerlis und Leberwurst (kann sich aber noch nicht entscheiden), Prinz Leo hätte gern frische Austern im Angebot. Und natürlich Kuchen. Prinzessin Svenna trainiert bereits für ihren investigativen Einsatz als Ladendetektivin.

Potentielle Lieferanten können uns ab sofort Gratis-Proben für unser Sortiment schicken.

Es könnte sein, dass das Angebot unseres Shops wegen Eigenbedarf stark begrenzt sein wird.  Aber das erhöht schließlich die Exklusivität.

 

Social Sharing powered by flodjiShare
Dieser Beitrag wurde am 17. August 2016 veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink. 1 Kommentar

Ein Gedanke zu „Investigativer Sofakissenjournalismus

  1. Pingback: Umleitung: Von Hassmails bis zur Müllentsorgung. | zoom

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

AlphaOmega Captcha Mathematica  –  Do the Math