Volksmusikkörperpflege

Video-Nachruf auf einen ganz großen deutschen Sangeskulturpfleger. Von Edler von Schwermuth

Unser Observatör Edler von Schwermuth hielt seinerzeit in Zeiten von Dunkelheit – am Vorabend von Karfreitag 1994 – das Wirken der Lichtgestalt Gerhard Albert Gotthilf Fischer in der Wandelhalle des Hamburger Hauptbahnhofs in Bild und schlechtem Ton fest, um Trost und Zuversicht für Gegenwart und Zukunft zu finden – getreu dessen Befund „Die deutsche Seele ist sehr verwundbar“.

Nehmt dies, um die ungemeinen Verdienste des hingeschiedenen Frohsinnsverbreiters Gotthilf Fischerchöre für das Wohlbefinden des Volksmusikkörpers samt Pflege und Verteidigung deutschen Volksmusikguts nach dessen Hinschied weiter hochzuhalten – jetzt gerade in Pandemie-Zeiten, wo wir nicht mal zu Weihnachten in der Weihnachtsstube miteinander sein sollen.

Bis zur Umsetzung unseres Journalismusfinanzierungsdekrets kann unsere Arbeit mittels eines einfachen Klicks auf den „Spenden“-Knopf gleich oben rechts unterstützt werden.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

AlphaOmega Captcha Mathematica  –  Do the Math