Werbung für Alex Feuerherdt

Nicht abgerissenes Plakat hinter GlasAm 8. November hält Alex Feuerherdt auf dem essener Campus der Uni Duisburg-Essen seinen beliebten Vortrag „There’s no Business like NGO Business“, in dem es unter anderem über die Zusammenarbeit von Hilfsorganisationen mit Terrorgruppen wie der Hamas in den palästinensischen Gebieten und in Israel geht.

In Essen sind sie vor Freude ganz aus dem Häuschen: Der AStA hat ganz viele Plakate geklebt, um für die Veranstaltung zu werben. Und Antisemiten reißen genau diese Plakate ständig und praktisch sofort wieder ab, so dass alle darüber reden, was das denn für eine tolle Veranstaltung ist, deren Plakate allein schon manche Leute anscheinend nicht ertragen können.
Was da gerade in Essen passiert, ist eine Lehrstunde für jeden Werber: Jedes abgerissene Plakat bringt durch das Gerede über das Abreißen des Plakats noch mehr Kontakte. Wir erleben eine virale Kommunikationsspirale, die Alexs Veranstaltung ein volles Haus bescheren wird. Wer weiß, vielleicht wird er ja gar nicht in Raum T03 R04 D10 (Das T steht für den Tannengrünen Gebäudetrakt ) auftreten, sondern in der Grugahalle.
Stefan Laurin für die Prinzessinnenreporter.

Bis zur Umsetzung unseres Journalismus-Finanzierungs-Dekrets kann unsere Arbeit mittels eines einfachen Klicks auf den „Spenden“-Knopf gleich oben rechts unterstützt werden. Oder mit einem Einkauf in unserem Shop

Social Sharing powered by flodjiShare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

AlphaOmega Captcha Mathematica  –  Do the Math