Zehn Gründe, warum 2016 kein ganz schlechtes Jahr war

Auch das oberroyale Prinzessinnentreffen in Hamburg war 2016: Die Prinzessinnen mit Zeremonienmeister, Mai 2016

Auch das oberroyale Prinzessinnentreffen in Hamburg war 2016: Die Prinzessinnen mit Zeremonienmeister, Mai 2016

Von Prinzessin Elke und dem Hofstaat

 

1. Queen Elizabeth lebt noch.

2. Und Iggy Pop auch.

3. Überhaupt sind 2016 eine Menge Leute nicht gestorben.

4. Und es gab außerdem viel abwechslungsreiches Wetter in diesem 16er-Jahr.

5. Ansonsten war sehr hübsch, dass es durch zwei teilbar ist.

6. Und die 6 insgesamt eine sehr schön anzusehende Zahl ist.

7. Die Quersumme ist zudem 9, was ja nur eine extravagantere 6 ist.

8. Die neue Radiohead-Platte war ganz nett.

9. Hofer wurde gleich zweimal nicht zum österreichischen Bundespräsidenten gewählt.

10. Und das Treffen der Prinzessinnenreporter in Hamburg war wundervoll.

 

Bis zur Umsetzung unseres Journalismusfinanzierungsdekrets kann unsere Arbeit mittels eines einfachen Klicks auf den „Spenden“-Knopf gleich oben rechts unterstützt werden. Oder mit einem Einkauf in unserem Shop.

Social Sharing powered by flodjiShare
Dieser Beitrag wurde am 28. Dezember 2016 veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink. 1 Kommentar

Ein Gedanke zu „Zehn Gründe, warum 2016 kein ganz schlechtes Jahr war

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

AlphaOmega Captcha Mathematica  –  Do the Math