Ich creme, also bin ich

Unser royaler Stilberater Lord Harald Nicolas Stazol über Männerkosmetik und Antiage-Produkte

Mein Gesicht ist mir wichtig, dass ist ja klar – aber brauche ich wirklich perfectionist (cp+) wrinkle lifting serum, ist es schon soweit? Oder Hydralift crème sorbet yeux pro-jeneusse – will mich die Werbewelt wirklich glauben machen, mein Alter ließe sich aufhalten durch Benefiance Nutriperfect Eye Serum? Serum? Muss ich geimpft werden?

Die Kosmetikindustrie macht mir langsam Angst. Ein Leben ohne Cellular Performance Eye Contour Creme, ist das überhaupt möglich? Bin ich ein männlicher Neandertaler, wenn ich auf Fluide Hydratante verzichte oder mich gegen Lisse Expert Advanced wehre? Gegen Super Restorative Redefining Body Care? Gegen Enriched Balancing Softener? Es ist schon eine Krux mit dem meterosexuellen Mann. Was soll er denn tun, um nicht im Chaos der Leistungsgesellschaft unterzugehen, im nie endenden Balzspiel um die Gunst der Frauen? Merken die überhaupt, wenn ich moisturizing self tanner verwende? Außer dass ich aussehe wie der letzte Mohikaner mit Sonnenbrand und gelbe Finger kriege? Skin energizer, geben Sie’s ruhig zu, das klingt nach Atomkraft und Kernspaltung irgendwie. Progressif soin cellulaire biologique? Verdecken die drei Schichten La RochePosay, das Eau Thermal meinen täglichen Kampf mit dem Älterwerden, ich werde schließlich gerade gefühlte Neunzehn, brauch ich da schon was für die Fassade? Meine Freundin, naja, der ist das egal, aber meine Crèmchen sind mein süßes Geheimnis.

Neulich habe ich meinen Vater dabei erwischt, wie er sich an Mamas concentrat èmulsion hydratante concentrée – so heißt das wirklich! – vergriff, ein peinlicher Moment, muss ich sagen. Mal im Ernst, haben alle Männer diesen Stress? Eine Firma, nennt sich Clinique, mehr muss ich dazu ja wohl nicht sagen. Die Klinik für die Westentasche, braucht das der mo-
derne Mann? Man muss es glauben, wenn man den Fehler macht, die Douglas-Läden auf den Einkaufsmeilen auch nur zu betreten. Da wird mit der Panik vor Geriatrie Kasse gemacht und nicht zu knapp, wie es scheint. Der Mann ist als Opfer der Schönheitsindustrie ein gefundenes Fressen für Mittelchen und Tinktürchen geworden, dabei war das doch
früher nicht so. Da hatte mein Vater ein After Shave und ein Deo, das hat schon gereicht und gut angekommen ist es auch, auch bei Mama, glaube ich.

Naja, heute scheint ’s jedenfalls nicht mehr zu reichen. Und so bleib ich denn allein und orientierungslos zurück, zwischen
Proyouth essence-in Energizing Moisturizer und Fluide Hydratant, zwischen intensive eye mask and essence und crème première antitemps enrichie. So, und jetzt muss ich los. Meine Tube Dermforce soin de nuit ist alle. Das kann ich einfach nicht riskieren. Und ich habe Verdacht. Ich bin nicht der einzige. Von Snob zu Snob.

Bis zur Umsetzung unseres Journalismusfinanzierungsdekrets kann unsere Arbeit mittels eines einfachen Klicks auf den „Spenden“-Knopf gleich oben rechts unterstützt werden. Oder mit einem Einkauf in unserem Shop.

 

Social Sharing powered by flodjiShare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

AlphaOmega Captcha Mathematica  –  Do the Math