Sich entschuldigen, leicht gemacht I

Herzlich willkommen zu Prinzessin Elke Wittichs lehrreichem Kurs „Sich entschuldigen, leicht gemacht I“ für Anfänger ohne Vorkenntnisse

 

1. „Sorry“, „Tschuldigung“, und dergleichen sind keine Worte, mit denen eine stilvolle Entschuldigung beginnen sollte. Besser: „Es tut mir sehr leid, dass…“ oder „Ich bitte um Entschuldigung …“

2. Zu einer stilvollen Entschuldigung gehört zwingend Einsicht in eigenes Fehlverhalten und es zu thematisieren.

3.a Zu einer Entschuldigung gehört, dass sie sich vollumfänglich an denjenigen richtet, bei dem man um Entschuldigung bitten möchte. Was der Dingens oder der Dangens dazu gesagt haben, ist vollkommen unerheblich.

3.b Auf keinen Fall gehören in eine aufrichtige Entschuldigung Bemerkungen wie „Der Dingens fand das übrigens richtig, was ich gemacht habe““ oder „Der Dangens sieht das allerdings nicht so wie du“.

4. Eine schriftliche Entschuldigung sollte niemals mit dem Titel „Stellungnahme“ versehen werden.

5. Sich – wenn auch weit unten – auf der Webseite, auf der man eine Entschuldigung postet, als „Sturmtruppe zur Errichtung moralischer Schönheit, politischer Poesie und menschlicher Großgesinntheit“ zu bezeichnen, ist widerwärtig und geschmacklos.

6. Hier endet der Grundkurs „Entschuldigen, leicht gemacht I“ für Anfänger ohne Vorkenntnisse. Für schwere Fälle wird es ganz sicher in absehbarer Zeit und aus dann aktuellem Anlass einen Wiederholungskurs geben.

Bis zur Umsetzung unseres Journalismusfinanzierungsdekrets kann unsere Arbeit mittels eines einfachen Klicks auf den „Spenden“-Knopf gleich oben rechts unterstützt werden. Oder mit einem Einkauf in unserem Shop.

Social Sharing powered by flodjiShare
Dieser Beitrag wurde am 5. Dezember 2019 veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink. 2 Kommentare

2 Gedanken zu „Sich entschuldigen, leicht gemacht I

  1. Bei Rammstein bin ich auch im Zweifel, ob ich abstellen oder richtig aufdrehen soll. Na, entscheidend ist dann die Tagesform. Und die ist bekanntlich wechselhaft. – Nebenbei: Einmal wurde die SU doch Fußballeuropameister, nämlich 1960. Als Fußball langsam zur Kunstform wurde.

    • Überwinde deine Zweifel. Rammsteins Rock ist hochkarätig, definitiv.

      Zu seinen Texten: Er singt von Gewalt, Liebe, Tod. Unterirdisch im Sinn von: kommt geradewegs aus dem Hypothalamus. Dem menschlichen Trägermaterial. Unterhalb des Levels von Schönschrift, Moral. – Vor allem tut er dies ohne explizit Bezug dazu zu nehmen. Sondern er tut es kraft der Eier. Rammstein ist nicht Gutmensch. Sondern Rammstein.

      Seine Texte sind beyond critizism. Überwinde deine Zweifel.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

AlphaOmega Captcha Mathematica  –  Do the Math